Zum Skaten nach Berlin – kein Geld für unsere Jugendlichen

skate-1093080_640Prenzlau – Kein Geld für die Reparatur von Skateboard-Plätzen in Prenzlau. Immer mehr jugendliche Skater machen sich auf den Weg nach Berlin um ihren Sport auszuüben. Die Skateboard-Anlage am  Bürgerhaus wurde ersatzlos abgebaut, der Skateplatz im Stadtpark hat zwar vor ein paar Jahren einen Skatepool erhalten, ist aber aufgrund der desolaten Oberfläche des gesamten Platzes kaum für Skater nutzbar. Der Asphaltbodenbelag ist viel zu grob, als dass es darauf Spaß machen würde zu fahren. Hier fehlte den Bauherren wohl Sachverstand um die Prioritäten festzulegen, als sie es vorzogen, die Wanne bauen zu lassen.

Es ist das alte Lied, für alles ist Geld da, nur nicht für unsere Jugendlichen. Kein Wunder weshalb viele junge Menschen aus der Region abwandern. Was hat Prenzlau denn gerade für die älteren Schüler zu bieten?

 

Anders Wohnen und gemeinsam Leben

Ein Infofilm über das Mietshäuser Syndikat – Wir haben in der Uckermark die Räume und Möglichkeiten mit neuen Wohnkonzepten zu experimentieren. „Das ist unser Haus!“ ist ein Film der Autoren und Produzenten Burkhard Grießenauer, Daniel Kunle und Holger Lauinger. Der Film wurde mit Unterstützung des SEELAND Medienkooperative e.V. realisiert. Das Projekt wurde durch mehr als 350 Einzelspenden via Crowdfunding (Startnext) und Förderungen von der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, Montag Stiftung Urbane Räume, Rosa Luxemburg Stiftung, GLS Treuhand, ASTA TU Berlin, stiftung nord-süd brücken, ExRotaprint, Netzwerk Selbsthilfe und des wohnbundes ermöglicht. Die Autoren haben zur Ermöglichung der Produktion 20 Prozent Eigenleistung beigesteuert.

Vielen Dank an Roy, für diesen Beitrag.

Du hast Fragen?