3. Festival für Musik oder Lebensfreude

Das 3. Festival für Musik oder Lebensfreude beginnt mit dem Sonnenwendfest in den Lichtwerkstätten Mahlendorf; mit Kräuterexkursion und Meditation beim Lagerfeuer gibt es die musikalische Richtung vor: naturverbunden verwurzelt. Am 1. Juliwochenende wird die Burgruine Gerswalde in ein afrikanisches Nomadencamp mit viel Tam Tam verwandelt: Hier kann jung und alt mit den Musikern gemeinsam trommeln erleben und Erfahrungen fürs Leben mitnehmen. Im August und September bei den Hoffesten in der Hanffaserfabrik und im Heilehaus Hardenbeck sowie beim Wasserburgkonzert mit dem großartigen Afroberlin High Orchestra entfaltet der Lebensfreude-Sommer seine ganze Schönheit. Vormerken, weitersagen, zusammen feiern!

Das Festival für Musik & Lebensfreude ist aus dem Jazzfest Uckermark hervorgegangen. Es wird getragen von einer Gruppe kuturhungriger Menschen aus der Region und dem Engagement der Musiker. Für hohe Qualität tanzbarer außergewöhnlicher Musik sorgt das Gespür des Maestros Martin High De Prime.

FESTIVAL TEAM:
Veranstalter: Martin High De Prime
m.highdeprime@gmail.com | 0177 / 275 86 72
Web: Micha Trieba | micha@triebawerker.de
Flyermotiv: Ernesto Lucas | otsenr3lucas@gmail.com
Flyergestaltung: antenne@springborn.net

Alle Termine werden ca. 10 Tage vor der Veranstaltung auf Telegram, Twitter und dem UmSoNet gepostet. Für Eure Pinnwand gibt es hier den Flyer zum Herunterladen.

Lebensfreude2018_Flyer

PDF-Flyer herunter laden

Lebensfreude, Tanzen u. kulturelle Vielfalt

Screenshot_2016-05-29-11-14-50ca. 16 Menschen trafen sich spontan zu einem Afrikanischen Tanzworkshop in der alten Schule in Beenz. Levis und Vincent, zwei geflüchtete junge sympathische Männer aus Westafrika luden zu einem anspruchsvollen Tanzkurs der besonderen Art ein. Nach dem warming up war sofort klar, das diese Art von Tanzen auch konditionelle Ansprüche stellt. Freude, Lachen und eine hohe Motivation aller TeilnehmerInnen machten diesen Workshop zu einem besonderen Event. Vincent zeigte bei der Anleitungen seine professionellen  Erfahrungen in der Führung solcher Gruppen. Auf der Djembe (traditionelle afrik. Trommel) erzeugte Vincent den Sound, der die KursteilnehmerInnen in Bewegung freudvollen rhythmischen Bewegungen brachten. Absolute Spitzenklasse! Die Gruppe trifft sich wieder in 14 Tagen.

HörBar: Musik zu der getanzt wurde

 

(siehe Eventkalender oder auch entstandene Videos in dem UMsoNet-Gruppen-Forum “Tanzen”)

Du hast Fragen?