LETSgo – Local Exchange Trading System

Lokales Tausch und Handelssystem

Die Idee ist es ein lokales Tausch und Handelssystem zu integrieren, nach einem Ringtauschprinzip (Quelle).

Der Begriff “LETS” ist nicht irgendwo festgelegt, eingetragen oder geschützt. Das bedeutet, dass in der Praxis lokale Austauschsysteme unterschiedlicher Prägung und Ausgestaltung als LETSystem bezeichnet werden. Es steht demnach jeder lokalen Gruppe frei, ihr eigenes LETS zu gründen. Die Teilnehmer*innen sollten ein Netzwerk so gestalten, dass es den eigenen Bedürfnissen, der eigenen Kreativität
und der Zusammensetzung der lokalen Gruppe entspricht. Der Begriff LETS taucht zum ersten Mal 1983 bei dem von Michael Linton gegründeten Netzwerk in Comox Valley (British Columbia) in Kanada auf. Nach Linton müssen folgende sieben Kriterien erfüllt sein, wenn man ein Netzwerk als LETS bezeichnen will (Quelle: P. Lang, LetsWork):

1. Non-Profit-System;
2. kein Zwang zum Kauf oder Verkauf;
3. sämtliche Konten starten mit einem Null-Saldo;
4. keine Bargeldein- oder auszahlungen;
5. Offenlegung der Kontenstände und des jeweiligen Umsatzvolumens zwischen den Mitgliedern;
6. wertmäßige Koppelung der lokalen Verrechnungseinheit mit der jeweiligen Landeswährung;
7. keine Zinskosten bzw. Zinseinnahmen

Alle Fragen zu einem LETSystem z.B. gesetzliche Regelungen zu Gewerbesteuer, Einkommenssteuer, Schwarzarbeit, Gewerbeanmeldung, Formulierungen von Inseraten, Bezug von Sozialleistungen, etc. sind in diesem Handbuch beantwortet:
http://www.paysys.de/download/LETSHB6.pdf

Wie könnte es im UmSoNet funktioniert? mehr dazu lesen..

UckerCoin_Konzeptentwurf_01

 

 

 

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!