Insektentod und Windradanlagen

 

»Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!« Posaunte Katrin Göring-Eckardt. Doch bevor die Insekten das wissen könnten, heißt es für sie: Endstation an den Blättern der Windradrotoren.

Quelle: Insektentod und Windradanlagen

Teile diesen Beitrag

Feiert eure Nachbarschaft!

Liebes Team von UmSoNet,

mit eurer Bewerbung beim Deutschen Nachbarschaftspreis habt ihr gezeigt, dass euch nachbarschaftliches Engagement am Herzen liegt. Am 24. Mai 2019 ruft die nebenan.de Stiftung zum zweiten Mal zum bundesweiten Tag der Nachbarn auf. Lasst uns tausende kleine und große Feste feiern und so ein Zeichen setzen für mehr Gemeinschaft und weniger Anonymität in unseren Nachbarschaften! Alle können mitmachen, ob Nachbar*in, (Sport-)Verein, Glaubensgemeinde, Schule, Kita oder Café.

Meldet jetzt euer Fest auf www.tagdernachbarn.de an und sichert euch die neue kostenlose Mitmach-Box: In den ersten Boxen befindet sich sogar ein Einkaufsgutschein – nur solange der Vorrat reicht!

Teile diesen Beitrag

Wir bekennen Farbe – Das UmSoNet ist Grün!

Am 26. Mai sind Kommunalwahlen. Es wird Zeit das die Uckermark ein wenig grüner wird. Wer sich dafür interessiert die Uckermark in den nächsten Jahren mitzugestalten ist hier richtig. Es gibt keine einfachen Antworten auf die besonderen Herausforderungen in der Uckermark. Wer hat Lust auf einem regelmäßigen Stammtisch, um mögliche Aktivitäten vorzubereiten?

Teile diesen Beitrag

Nun ade, du mein lieb Heimatland…

“Neues aus dem Tollensetal” Die erste Ausgabe der Tollensetaler Stimme in diesem Jahr wollen wir unseren Leser*innen nicht vorenthalten. Ein großartiges Format mit aktuellen Themen und Veranstaltungstermine aus der nachbarschaftlichen Region. Vielen Dank dafür an die Macher!

tts 1-2019 red
Teile diesen Beitrag

STOPPT GASBOHRUNGEN in der Uckermark

Das Gründungstreffen der Bürgerinitiative [BI] liegt nun mehr als 10 Tage zurück. Über 400 Anwesende haben gezeigt, dass das Thema bereits viele Menschen in unserer Region beschäftigt.  Im Anschluss an die Veranstaltung wurde in der Presse bis hin zur Süddeutschen Zeitung und im Fernsehen berichtet. Hier ist ein Link zum Bericht des RBB:


(Quelle: Youtube)

Durch die geleistete Aufklärungsarbeit haben bereits zahlreiche Grundstückseigentümer*innen ihre Messerlaubnis für die Jasper Resources GmbH zurückgezogen. Viele Ortsbeiräte stehen zur BI, auch von einigen Landtagsfraktionen wird die BI unterstützt. Die Grünen/Bündnis 90 starteten eine kleine Anfrage an den Landtag, um mehr über die Pläne der Firma Jasper Resources herauszufinden. Dennoch wissen etliche Mitbürger*innen immer noch nicht über das geplante Vorhaben Bescheid.

An dieser Stelle möchten wir Euch bitten, aktiv zu werden:
Sprecht mit Nachbar*innen, Lehrer*innen, Kolleg*innen, Pastor*innen und Ortsvorsteher*innen (etc.) und informiert über das Thema; äußert eure Bedenken. Gebt weiter, wo man sich informieren kann (Webseite, Informationsveranstaltungen). Schreibt Leserbriefe an die Zeitungen, nutzt die Sprechstunden der Stadt-, Kreis- und Landtagsabgeordneten.

Mehr Infos hier: www.gegen-gasbohren-zehdenick-templin.de

Teile diesen Beitrag

Zweifelhafte Gas-Exploration um Zehdenick, ein zweites Salzwedel?

Im Wasserschutzgebiet zwischen Templin und Zehdenick sollen noch im Januar 2019 die seismischen Tests für die traditionelle Gasförderung mit der Vorerkundung beginnen. Es regt sich Unbehagen bei der ansässigen Bevölkerung, wenn solche gravierenden Eingriffe, wie eine Gasförderung in der unmittelbaren Nachbarschaft geplant sind. Welche Risiken und Auswirkungen auf das Schutzgebiet sind zu erwarten? Wie wird die Landschaft sich nach 20 Jahren Gasförderung verändert haben? Welche renaturierende Maßnahmen werden nach der Produktionsphase und dem Rückbau der Anlagen tatsächlich umgesetzt, wenn möglicherweise die beauftragte Firma nicht mehr existent ist?

Schon in der Phase der Probe-Untersuchungen sind Risiken durch die seismischen Messungen zu berücksichtigen, da hierbei der Boden unnatürlichen hohen Erschütterungen ausgesetzt wird. Mögliche Havarien mit großen Auswirkungen auf die Umwelt können nicht ausgeschlossen werden. Das Gebiet der zweifelhaften GAS-Exploration im Herzen der Uckermark umfasst über 350 Quadratkilometer. Zweifelhaft ist auch, ob die angestrebte Förderung dem entgegenstehendem Aufwand der Qualität des Gases gerecht wird. Es soll mit riesigem Aufwand aus über 4000 m an die Erdoberfläche geholt werden.

Weitere Details zu diesem Vorhaben sind bei der beauftragten Firma Jasper Resources nachzulesen.
Der MDR hat Mitte des Jahres 2018 einen Beitrag (30 min.) ausgestrahlt, der Aufschluss über die Gasförderung damals in Salzwedel (im Osten von Sachsen-Anhalt) gibt. Die im Film gezeigten Fördertechniken und Sicherheitsanforderungen sind heute natürlich weiterentwickelt. Die Befürchtungen der Bewohner um Zehdenick und Templin sind aber nach dem Filmbeitrag absolut nachvollziehbar und verständlich.

Quelle: Youtube

Teile diesen Beitrag

Kaminabend mit einem netten Bekannten

Warum gibt es in Deutschland kaum Elektroautos? Was passiert im Hintergrund, wenn wir jeden Tag alle halbe Stunde mit Werbung und ausgewählten Nachrichten berieselt werden? Kommt tatsächlich der große Crash? Ein zweistündiges Interview mit einem Guru kann der Stoff für einen Kaminabend sein. Brandneue Fakten und Informationen zum aktuellem Weltgeschehen von einer interessanten Perspektive beleuchtet. Wir finden, es lohnt sich diesen Beitrag anzusehen und wünschen gute Unterhaltung.

Teile diesen Beitrag

Klimaschwindel, gibt es Grund zur Hoffnung?

Vor vielen Jahren haben wir über das Ozonloch diskutiert und uns fast schon gefürchtet. In den Siebzigern machten wir uns sorgen über die drohende neue Eiszeit. Der sauere Rege, der unsere Wälder zerstört ist längst vergessen. Nun geht es um den CO2-Ausstoß, der zur Katastrophe führen soll. Ist es eine Verschwörungstheorie oder eine politische Strategie? Gibt es Grund zur Hoffnung oder ist das alles Lüge?

Teile diesen Beitrag

Ideenwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Mit Engagement, Kreativität, Mut und etwas Unterstützung können Kinder und Jugendliche einiges bewegen. Um aktiv zu werden, sind Ideen gefragt.

Bis zum 7. November 2018 können Kinder und Jugendliche aus der Uckermark ihre Projekt-Ideen bei der Bürgerstiftung Barnim Uckermark einreichen. Eine Kinder- und Jugend-Jury entscheidet welche drei Ideen ein Preisgeld aus den insgesamt zur Verfügung stehenden 1.200 € bekommen.

Alle Infos zum Wettbewerb auf www.buergerstiftung-barnim-uckermark.de/ideenwettbewerb

Teile diesen Beitrag

Alles beginnt mit Herkunft – weshalb Ostdeutschland sich zur Provokation entwickelt

Die Ideologie des westdeutschen Neobiedermeiers kollidiert derzeit mit dem Wunsch der Ostdeutschen nach einem einigen und demokratischen Land: Für sie war die Wiedervereinigung eine Heimkehr, eine Heimkehr nach Deutschland. Jetzt haben sie Angst, diese Heimat wieder zu verlieren.

Quelle: Alles beginnt mit Herkunft – weshalb Ostdeutschland sich zur Provokation entwickelt | NZZ

Teile diesen Beitrag