Wie erkläre ich das UmSoNet meinen Kindern?

Jetzt haben wir endlich die Lösung! Hier eines der netten Erklär-Videos für den Versuch unsere Plattform jemanden zu erklären. Wie funktioniert das UmSoNet in knapp zweieinhalb Minuten anschaulich dargestellt. Der Sprecher heißt Hans und ist angeblich mit eLisa, unserer neuen Kollegin im Team verwandt. Namen und Personen sind frei erfunden und haben keinen Bezug zu unseren Mitgliedern. Die Szenen wurden nachgestellt. Wir danken dem Team der Simplesshow GmbH in Berlin für die Unterstützung. Die Produktionskosten belaufen sich auf 21 Coins und zwei Tassen Kaffee.

Watt isn an umsonet from UmSoNet on Vimeo.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

eLisa ist geboren, eine virtuelle Assistentin beantwortet Fragen!

Gestatten? Ich bin eLisa Eure neue virtuelle Assistentin, ich werde in Zukunft das virtuelle UmSoNet Team unterstützen. Ich bin noch in einer Trainingsphase, kann aber jetzt schon ein paar Deiner Fragen beantworten. Ich bin eine Maschina, eine virtuelle Assistentin, die mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist. Mir ist es damit möglich, selbständig neue Dinge kontinuierlich dazu zu lernen. Probiere einen Smalltalk mit mir aus und starte gleich einen Dialog. Auf Telegram kannst Du mich unter meinem Namen eLisa auch in der UmSoNet Gruppe finden.

Have a lot of fun..

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Der kleine Ratgeber, jetzt Baumscheiben freilegen

Go with the flow..

Jetzt ist genau die richtige Zeit um die Baumscheiben von jungen Obstbäumen freizulegen. Die Grasnarbe ist noch leicht zu entfernen, da die Wurzeln sich noch leicht abschälen lassen. Was gibt es eigentlich Schöneres, als auf der grünen Streuobstwiese unter einem blühenden Apfelbaum diese Arbeit durchzuführen?

Die Baumscheiben werden in einem Durchmesser von ca. 1 Meter um den Stamm angelegt. So wird vermieden, dass Beikräuter und Gräser den jungen Bäumen das Wasser und die Nährstoffe streitig machen. Es ist zu empfehlen, die Baumscheibe ca. 8 Jahre frei zu halten. Der Baum wird so besser versorgt und ist damit widerstandsfähiger. Fehlt es an einer Baumscheibe, bilden sich die Wurzel des jungen Baumes nicht in die Tiefe, sondern konkurrieren an der Oberfläche mit den Gräserwurzeln. Solange die Bienen noch ihren Job erledigen, ist dann auch ein besseren Ernteergebnis zu erwarten.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Uckermärker Naturschutz-Appell vor der Spritzsaison 2018

Liebe Mitbewohner*innen, hier ist Eure Unterschrift gefragt!

Die Bürgerinitiative Eselshütt, die in der Uckermark gegen eine geplante Legehennenanlage kämpft, hat jetzt einen Appell an die Landwirte verfasst, der sie davon abbringen soll, immer weiter mit chemischen Giftstoffen ihre Felder zu besprühen (siehe Internetseite der BI). Wir bitten euch, diesen Appell selbst zu unterzeichnen und nach dem Schneeball-Prinzip auch möglichst weit (auch außerhalb der Uckermark) zu verbreiten (per E-Mail, Facebook etc.). Mitte April wollen wir den Appell dann mit möglichst vielen Unterschriften veröffentlichen, um zu zeigen, dass wir als Bürger nicht einverstanden sind mit der zerstörerischen Art der industriellen Landwirtschaft.
Es gib mehrere Möglichkeiten, wie ihr oder eure Freunde unterzeichnen könnt:
  1. auf der WebSite der BI Eselshütt: http://bi-eselshuett.de/brief-an-die-bauern/
  2. kurze E-Mail an info@forsthaus-metzelthin.de oder sybilla.keitelberlin.de
  3. Appell und Unterschriftenliste (siehe Anhang) ausdrucken und kräftig sammeln im Bekanntenkreis, Bioläden, Arztpraxen etc.
(Bitte schickt die unterschriebenen Listen bis zum 15. April an Forsthaus Metzelthin, Metzelthin 22, 17268 Templin.)
Wir freuen uns auf hunderte von Unterstützern, die sich der Uckermark verbunden fühlen
Sybilla Keitel & Gert Müller
im Namen der BI Eselshütt

Offener Brief an die Landwirte der Region

Am 14. März 2018 hat sich der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft im Bundestag mit einer Mehrheit von CDU, SPD, FDP und AfD entschieden, Neonicotinoide auf dem Acker weiter zu erlauben, obwohl die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt hat, dass von bestimmten Neonicotinoiden (Clothianidin, Imidacloprid und Thiomethoxam) große Gefahr ausgeht.
Neonicotinoide schädigen die Fruchtbarkeit und wirken als Nervengift. Bienen und Insekten verlieren die Orientierung und Lernfähigkeit. Sie sterben früher, wenn sie mit diesen Insektiziden in Kontakt kommen.

Gemäß Mitteilung des Pflanzenschutzdienstes Brandenburg vom 14. Juni 2017 darf das in Deutschland verbotene Insektizid „Lumiposa“ zur Beizung von Winterraps (Wirkstoff Cyantraniliprol) bei uns ausgebracht werden, wenn das Saatgut aus Polen importiert wird.
Der gegen den Rapserdfloh eingesetzte Wirkstoff Cyantraniliprol wirkt beim Heranwachsen in der gesamten Rapspflanze, von der Wurzel bis zu Pollen und Nektar. Geschädigt werden aber auch sogenannte „Nichtzielorganismen“, d.h. andere Ackerwildtiere. Für Bienen ist er hoch toxisch. mehr lesen und unterschreiben..

Quelle: Offener Brief | BI Eselshütt

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

LETSgo – ein lokales Handelssystem. Bezahlen mit dem Ucker-Coin

LETSgo – Local Exchange Trading System

Das Uckermark-Social-Network erweitert das Serviceangebot um ein Lokales Handels- und Tauschsystem “LETSgo”. Jede/r Nutzer*in hat nun ein Konto, mit dem Waren und Dienstleistungen (z.B. Gemüse, Gartenarbeit, Nachhilfestunden, Massage oder Hilfe bei IT-Dienstleistungen) verrechnet werden können. Der Wert des Ucker-Coins orientiert sich an der Landeswährung, kann aber nicht 1:1 eingetauscht werden.

mehr dazu lesen…

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Gülle-Ausbringung bei Dauerfrost u. Verstoß gegen Sonntagsfahrverbot

Seit Tagen herrscht Dauerfrost im Bereich von -3 bis -12 Grad und das Ausbringen von Gülle ist gemäß der Düngeverordnung deshalb verboten. Puuhh.. es stinkt uns gewaltig! Ab Freitagabend lässt man lieber das Fenster im Dorf geschlossen. Trotz tiefem Bodenfrost wird Gülle ausgebracht! Die Ausscheidungen von über ca. 5.500 Rinder ist eine Herausforderung und wenn die Speicher voll sind, muss es raus aufs Land. Aber bitte nicht, wenn die Böden steinhart gefroren sind. Die Gülle bleibt so an der Oberfläche, stinkt zum Himmel (Feinstaub) und bei Niederschlägen wird sie in die nahe gelegenen Oberflächengewässer gespült.

Gülleausbringung bei Bodenfrost am Sonntag 18. März 2018

Seit Freitag donnern hochglanzpoliert rote Gülletransporter eines Fuhrunternehmers aus Osnabrück im Takt von 30 min. die Dorfstraße auf und ab. Sonntags herrscht Fahrverbot für LKW ab 7,5 t und es gibt für Gülletransporte keine Ausnahmegenehmigung. Die schweren Tanklastwagen fahren ab 5:30h auch am Sonntag Gülle von einem  Agrarunternehmen in Dedelow auf ein Flurstück zwischen Schönwerder und Bandelow (eine mit Entwässerungsgräben durchzogene Fläche mit Anschluss an den nicht weit entfernten Bach Ucker).

Derzeit findet eine amtliche Überprüfung statt, ob ein Verstoß gegen die Düngerverordnung und des Fahrverbots vorliegt. Ein beauftragter Fahrer wurde direkt von der Polizei Uckermark am Sonntag vor Ort angesprochen. Ab ca. 16:30h wurden danach die Gülletransporte eingestellt.

Am folgenden Tag, Montag 19. März ab ca. 5:30h wurden die Gülletransporte fortgesetzt.

Melden könnt Ihr solche Verstöße direkt an das Dezernat für Bauen, Bildung, Landwirtschaft, Umwelt und Kreisentwicklung.

Weitere Informationen und ein Interview zum Thema:

Gleichgültig ob Acker oder Wiese: auf schneebedeckten und/oder gefrorenen Böden darf nach den Vorschriften der Düngeverordnung keine Gülle ausgebracht werden. Missachten Landwirte das Verbot, machen sie sich strafbar.

Quelle: Düngeverordnung: Verboten: Gülle-Ausbringung bei Schnee und Frost | Nachrichten | BR.de

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Freie Scholle in der Uckermark Gesuch(t)

Videobotschaft von Martin und Johanna aus Gerswalde

Hier keimen die ersten Saaten und wir scharren mit den Hufen, dass der Winter geht und wir so richtig loslegen können. Gestatten wir stellen uns mit unserem Projekt kurz vor.

Also, wer von Euch noch was spenden kann und mag ist herzlich eingeladen, unsere Kampagne zu unterstützen.
Zudem suchen wir noch Verteilerstellen in Berlin für unsere wöchentlichen Gemüsekisten-Lieferungen ab Anfang Mai. Wenn Ihr geeignete Läden im Erdgeschoss kennt, die für 2 Stunden pro Woche 1-2 Quadratmeter zur Verfügung stellen können, sagt uns bitte Bescheid. Gerne Läden, die ohnehin geöffnet sind und von unseren Aktivitäten profitieren. Wir kommen von Norden nach Pankow rein. Passend wäre also Pankow, Prenzlauer Berg, Kreuzberg 36 und 61.
Für die Freie Scholle www.freiescholle.net
Beste Grüße Martin und Johanna
Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!