Kakaozeremonie in den Rauhnächten (Jahresabschluss)

Kakaozeremonie in den Rauhnächten (Jahresabschluss)


Datum Sa, 29. Dez
Zeit 18:00 - 22:30 Uhr

Veranstaltungsort
Erdhöhle der Kolbatzer Mühle

von Christin Singer

Kategorien


Bei den alten Mayas wurde Kakao als mächtige Gottheit verehrt. Übersetzt heißt die Pflanze die ”Speise der Götter”.

Sie hat viele verschiedene wertvolle Nährstoffe und fördert unsere körperliche Gesundheit, wie auch alle weiteren Ebenen in uns – psychische, emotionale und spirituelle Gesundheit.

Kakao verbindet uns mit unserem Herzen, öffnet unser Herz.

Und das geschieht sanft und liebevoll. Der Kakaogeist zeigt uns die Türen zu unserer Heilung. Wir entscheiden, ob wir hindurchgehen.

Wir bekommen ganz individuell, was wir brauchen mit der Unterstützung dieser magischen Heilpflanze.

Der Kakao, den ich in den Zeremonien verwende stammt von einem Schamanen, der in Guatemala lebt. Dieser Kakao ist speziell für Zeremonien und Heilungszwecke geeignet. Er wird roh erwärmt und dann als Schokolade getrunken. In seinem vollen Wert wirkt er wie eine ganze Mahlzeit.

In einer Kakaozeremonie kommen wir zusammen, um uns mit dieser heilenden Kraft des Kakaos zu verbinden. Mit heiligen Lieder ehren wir uns selbst und die Natur. Wir singen schamanischen Lieder und Kirtans (vertonte Mantren). So wie es sich in der Zeremonie zeigt, kann es sehr bewegt und tänzerisch verlaufen oder auch meditativ auf Ruhe und Atmung fokussiert. Der Kakaogeist führt uns durch jede Zeremonie, so wie wir es brauchen, ganz individuell.

Die Zeremonie findet im Tipi oder davor statt.

Weitere Info´unter www.ambalove.com

Die Kakaozeremonien sind entstanden, um Liebe zu verbreiten und in uns zu spüren.

Nur mit Anmeldung bis 28. Dezember 2018 bei Ambalove Tel.: 0152//52306048/ ambalove@gmx.desha

Schreibe einen Kommentar

Du hast Fragen?