„Deportation Class“ – Dokumentarfilm und Gespräch in Prenzlau

„Deportation Class“ – Dokumentarfilm und Gespräch in Prenzlau

Lade Karte ...


Datum Do, 17. Mai
Zeit 18:00 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Dominikanerkloster

Eingetragen von Katja

Kategorien


 

Wenn ein Land als sicher deklariert wird, dann dürfen deutsche Behörden Asylbewerber dorthin abschieben. Was die deutsche Abschiebepraxis für die betroffenen Flüchtlinge – aber auch für die ausführenden Behörden und Polizeibeamten bedeutet, zeigt die Dokumentation “Deportation Class” (2017) in nüchternen und unverfälschten Bildern. In Kooperation mit der Stadt Prenzlau und dem Integrationsbeauftragten des Landkreises Uckermark wird am 17.05.2018 um 18 Uhr der Film „Deportation Class“ im Kleinkunstsaal des Dominikanerklosters gezeigt.

„Mit der Aufführung des Films soll darauf aufmerksam gemacht werden, welche Realität sich hinter der Abschiebepraxis verbirgt. Damit sollen Abschiebungen als rechtsstaatliches Mittel am Ende eines Asylverfahrens nicht in grundsätzlich in Frage gestellt werden. Es geht vielmehr um die Einblicke in Strukturen und Abläufe der ausführenden Organe und auch um die persönlichen Schicksale der betroffenen Menschen. Was bedeutet eine Abschiebung eigentlich fernab der Berichterstattung in den Nachrichten? Und was macht sie mit den Männern, Frauen und Kindern, die abgeschoben werden?“, erläutert Stefan Krüger, Integrationsbeauftragter des Landkreises Uckermark.

Der 85-minütige, preisgekrönte Dokumentarfilm „Deportation Class“ zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen: Von der Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet.

Erstmals hatten die Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler, die zu diesem Thema bereits den mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm ‘Wadim’ realisierten, die Möglichkeit, eine Sammelabschiebung im benachbarten Mecklenburg zu filmen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Im Anschluss an den Film findet ein Publikumsgespräch statt.

Weitere Informationen zum Film http://deportation-class-film.de/

Werde aktiv und teile über:

Schreibe einen Kommentar